Was ist der Unterschied zwischen Kalk und Zement?

Kalk wird seit Tausenden von Jahren im Bauwesen verwendet und kann als starker, haltbarer Mörtel verwendet werden, der das Haus verbessert und die Umweltbelastung verringert. In Situationen, in denen die Aushärtungszeit von entscheidender Bedeutung ist, kann jedoch Zement erforderlich sein. Betonanwendungen umfassen häufig sowohl Zement als auch Kalk, um die besonderen Eigenschaften jedes einzelnen zu nutzen.

Die Betonzusammensetzung bestimmt die Festigkeit.

Chemische Zusammensetzung

Aus natürlichem Kalkstein wird Kalk hergestellt, indem der Stein in einem Ofen gebrannt wird, bis nur noch Branntkalk - Calciumoxid - zurückbleibt. Der Branntkalk wird dann mit kleinen Mengen Wasser gemischt, um Kalkhydrat zu erzeugen, das in Zement eingeschlossen oder mit Wasser zur Verwendung als Mörtel gemischt werden kann. Kalk härtet aus, indem er langsam Kohlendioxid aufnimmt und im Laufe der Zeit wieder zu Kalkstein wird. Zement besteht aus hochreaktiven silikahaltigen Verbindungen - beim Mischen mit Wasser härten sie schnell aus.

Physikalische Eigenschaften

Kalk härtet viel langsamer als zementhaltige Mörtel aus und ist daher viel besser verarbeitbar. Kalk ist auch weniger spröde und weniger anfällig für Risse. Alle Risse können Kohlendioxid absorbieren und sich im Laufe der Zeit bessern. Zement härtet sehr schnell aus, kann jedoch für einige Anwendungen, z. B. die Arbeit mit alten Ziegeln, zu stark sein. Zement neigt auch zu Rissen, wenn sich eine Struktur absetzt, und muss möglicherweise repariert werden.

Dampfsperre

Kalk ist auch atmungsaktiv und lässt Dämpfe durch, was die Feuchtigkeit reduzieren und die Umgebung des Hauses verbessern kann. Zement bildet eine wasserdichte Barriere, die das Entweichen von Dämpfen verhindert und Wasser absorbiert, wodurch sich Feuchtigkeit ansammelt - insbesondere in Kellerräumen.

Umweltsorgen

Die Kalkproduktion führt zur Freisetzung von Kohlendioxid in die Atmosphäre, aber Kalkmörtel absorbiert während seiner Lebensdauer Kohlendioxid aus der Atmosphäre. Infolgedessen wird Kalkmörtel von Umweltschützern als "klimaneutral" eingestuft. Im Gegensatz dazu trägt die Zementproduktion in hohem Maße zur globalen Erwärmung bei, da bei ihrer Herstellung reichlich Kohlendioxid freigesetzt wird.

Schau das Video: Altbau: Zement oder Kalk ? Erfahrungen nach 3 Jahren (April 2020).