Was sind die Gefahren der Verwendung der falschen Leistung für Glühbirnen?

Auf Leuchten gibt ein Aufkleber die maximal zulässige Leistung der Glühbirne an. Sie können eine Glühlampe mit einer geringeren Leistung als angegeben verwenden, die Verwendung einer höheren Leistung ist jedoch gefährlich.

Bildnachweis: Ingram Publishing / Ingram Publishing / Getty ImagesDie Verwendung einer Glühbirne mit höherer Leistung als empfohlen führt zu einer Brandgefahr.

Hitze

Bildnachweis: AlexPitt / iStock / Getty ImagesHeat

Glühbirnen erzeugen neben Licht auch Wärme und die Wärmeleistung steigt mit der Leistung.

Leuchten

Bildnachweis: Jupiterimages / Photos.com / Getty ImagesLight Fixtures

Die Verwendung einer Glühbirne mit einer höheren Leistung als angegeben kann aufgrund der erzeugten Wärme zu einer Überhitzung der Leuchte führen. Überhitzung beschädigt das Gerät und kann die Fassung mit der Glühbirne zum Schmelzen bringen und einen Brand verursachen.

Verdrahtung

Bildnachweis: Ingram Publishing / Ingram Publishing / Getty ImagesWiring

Die Verkabelung im Inneren der Leuchte kann durch die Hitze einer Glühlampe mit einer Leistung, die über den Spezifikationen liegt, brüchig werden. In einigen Fällen, insbesondere wenn Drähte in Wänden und Decken betroffen sind, kommt es zu Bränden.

Anbei Leuchten

Kredit: DAJ / amana images / Getty ImagesEnclosed Fixtures

Die Verwendung von Glühbirnen mit der falschen Wattzahl in geschlossenen Leuchten wie Glaskugeln oder Wandleuchten erhöht die Gefahr von Beschädigungen oder Bränden, da die Wärme im geschlossenen Bereich weniger abgeführt werden kann.

Kompaktleuchtstofflampen

Kredit: Travis Manley / Hemera / Getty ImagesCompact Leuchtstofflampen

Wenn Sie eine höhere Lichtleistung wünschen, als es Ihr Gerät zulässt, sollten Sie eine Kompaktleuchtstofflampe (CFL) in Betracht ziehen. In einem Gerät mit einer maximalen Leistung von 60 Watt können Sie beispielsweise eine 42-Watt-Energiesparlampe verwenden, die das gleiche Licht wie eine 150-Watt-Glühlampe erzeugt.