So reinigen Sie Badarmaturen aus gebürstetem Nickel

Das gute Aussehen von gebürstetem Nickel hält lange an, solange es richtig gepflegt wird. Getrocknete Wasserflecken treten auf gebürstetem Nickel genauso auf wie auf glänzenderen Oberflächen. Durch die Reinigung wird sichergestellt, dass die Flecken nicht als gehärtete Mineralablagerungen durch verdunstendes Wasser zurückbleiben. Trocknen Sie die Leuchten nach jeder Reinigung mit einem weichen Tuch oder, wenn sie merklich nass sind, um Flecken und Mineralablagerungen zu vermeiden.

Wischen Sie die Geräte mit einem feuchten Schwamm ab und entfernen Sie Schmutz, getrocknete Seife und sichtbare Stellen. Polieren Sie das Nickel anschließend mit einem weichen, saugfähigen Tuch, um zusätzliche Wasserflecken zu vermeiden.

Mischen Sie gleiche Teile weißen Essig und Wasser in einer kleinen Sprühflasche zur Behandlung von hart gewordenen Mineralablagerungen. Sprühen Sie die Lösung direkt auf mineralische Ablagerungen, die weiß und krustig aussehen. Sprühen Sie auch um den Sockel der Armaturen, wo sich häufig Wasser ansammelt und zu Mineralablagerungen führen kann. Lassen Sie die Lösung 5 bis 10 Minuten einwirken und wischen Sie sie dann mit einem feuchten Schwamm ab. Trocknen Sie das Gerät anschließend mit einem weichen Tuch.

Entfernen Sie hartnäckigste Mineralflecken mit einer Behandlung mit reinem Essig. Gießen Sie etwas Essig auf ein gefaltetes Papiertuch und wickeln Sie das Papiertuch um die Halterung. Achten Sie dabei darauf, dass der Essig die Bereiche berührt, in denen sich Mineralablagerungen und schwierige Wasserstellen befinden. Befestigen Sie das Handtuch mit Gummibändern oder Drehbändern an der Halterung. Entfernen Sie nach ca. 15 Minuten das Papiertuch. Wischen Sie das Gerät mit einem feuchten Tuch ab und trocknen Sie es mit einem frischen, weichen Tuch.