Nachteile von verzinktem Stahl

Galvanisierter Stahl ist überall zu sehen, auch wenn er nicht sichtbar ist. Viele Häuser, die vor den 1960er Jahren gebaut wurden, sind mit einem Rahmen versehen, und in vielen Gebäuden werden immer noch Rohrleitungen aus verzinktem Stahl verwendet. Diese Art von Metall ist kostengünstig, langlebig und korrosionsbeständig, was es für die Bauindustrie attraktiv macht. Außerdem kann es wiederverwendet und recycelt werden, was es ideal für umweltfreundliche Projekte macht. Die Verwendung von verzinktem Stahl hat jedoch viele Nachteile und wird daher in den meisten Sanitärsystemen nach und nach ersetzt.

Bedeutung

Galvanisierter Stahl wird hauptsächlich in der Bauindustrie verwendet. Zu seinen Hauptanwendungen gehören Dächer, Tragbalken, Wandversteifungen und Rohrleitungen. Diese Art von Metall, die häufig zum Heizen und Kühlen von Rohrleitungen, Sicherheitsbarrieren und Handläufen verwendet wird, ist ein wesentlicher Werkstoff für Fahrzeugkarosserieteile. Gründe für seine Beliebtheit sind seine Festigkeit und Korrosionsbeständigkeit, die beide auf die Schutzschicht aus Zink zurückzuführen sind, die dem Stahl während des Verzinkungsprozesses zugesetzt wird. Verzinkter Stahl ist für Schiffsanwendungen unübertroffen, da andere Werkstoffe leicht rosten und sich daher schnell zersetzen.

Eigenschaften

Verzinkter Stahl ist Stahl, der zur Vermeidung von Korrosion mit Zink beschichtet wurde. Der Stahl wird in heißes, geschmolzenes Zink getaucht, was eine chemische Reaktion auslöst, die Zink und Stahl dauerhaft miteinander verbindet. Während des Verzinkungsprozesses wird der Stahl zunächst bei einer Temperatur von ca. 860 Grad Zink ausgesetzt. Das Zink reagiert mit verfügbarem Sauerstoff in der Umgebung unter Bildung von Zinkoxid, das nach der Reaktion mit Kohlendioxid Zinkcarbonat bildet. Eisenmoleküle im Stahl reagieren mit dem Zink und bilden Metallschichten, die dem Kontakt mit Salzwasser auch langfristig standhalten.

Leistungen

Da verzinkter Stahl mit Zink beschichtet ist, bietet er viele Vorteile gegenüber herkömmlichen Stahl- oder Eisenrohren. Die Zinkbeschichtung reduziert die Korrosion drastisch und verhindert, dass sich Mineralien in den Rohrleitungen ablagern. Bei größeren Bauprojekten wie Abwasserkanälen und Bewässerungsanlagen in landwirtschaftlichen Betrieben sind verzinkte Stahlrohre häufig die Rohrleitungen der Wahl und arbeiten häufig 40 Jahre oder länger ohne großen Wartungsaufwand. Verzinkter Stahl ist flammwidriger als PVC-Rohre und widerstandsfähiger als Aluminiumrohre. Diese Art von Metall funktioniert auch unter Gefrierbedingungen gut.

Nachteile

Verzinkter Stahl ist trotz seiner vielen Vorteile nicht immer die ideale Wahl. Verzinkter Stahl löst im Gemisch mit gelbem Messing eine Entzinkung aus und führt in Kombination mit Nichteisenmetallen wie Kupfer und Messing zu einer elektrolytischen Wirkung. Verzinkter Stahl sollte niemals unter Tage verwendet werden, es sei denn, er ist ordnungsgemäß abgedeckt, was für viele Arbeiten unpraktisch sein kann und häufig erhebliche Mängel unter der Zinkbeschichtung des Stahls verbirgt. Verzinkte Stahlrohre können Blei enthalten, das schnell korrodiert und die Lebensdauer der Rohrleitungen verkürzt. Darüber hinaus kann verzinkter Stahl rauhe Stellen in den Rohren hinterlassen, was zu schwerwiegenden Fehlern und Unterbrechungen führen kann, deren Reparatur teuer sein kann. Aufgrund dieser Probleme verwenden die meisten modernen Häuser Kupferrohre als Alternative.

Warnung

Verzinkter Stahl und Kupfer können nicht miteinander verbunden werden, da sie eine chemische Reaktion hervorrufen können, die die Verbindung schwächt. Aus diesem Grund ist es wichtig, nur eine Art von Material in einem System zu verwenden, insbesondere für Sanitärreparaturen. In älteren Häusern ist verzinkter Stahl aufgrund seines Bleigehalts, der sich für Kinder und Erwachsene als unsicher erwiesen hat, ebenfalls ein Risiko. Ein hoher Bleigehalt im Trinkwasser wurde mit einem Rückgang der Intelligenz, Verhaltensproblemen und neurologischen Zuständen bei Kindern in Verbindung gebracht. Wenn Sie den Verdacht haben, dass in Ihrer Familie die Gefahr einer Bleivergiftung durch verzinkte Rohre besteht, lassen Sie Ihr Wasser testen, um den Bleigehalt festzustellen, und lassen Sie Ihre Kinder so schnell wie möglich von einem Kinderarzt untersuchen. Die Weltgesundheitsorganisation erklärt, dass alle Eigentümer von Häusern, die vor 1970 gebaut wurden, einem Risiko ausgesetzt sind, und empfiehlt, ihr Wasser testen zu lassen. Die WHO empfiehlt außerdem, dass alle in einem älteren Haushalt lebenden Personen ihre Wasserhähne spülen, indem sie jeden Morgen vor dem Trinken oder Kochen kaltes Wasser durch ihre Leitungen laufen lassen.

Schau das Video: Simson selber sandstrahlen? Vorteile vs. Nachteile (Februar 2020).